Zurück zur Übersicht

drucken

Nein zum Ausbau in Südwest-Richtung
Hochscheid und Kleinich gegen Startbahnverlängerung

HOCHSCHEID. (urs) Die Gemeinden Kleinich und Hochscheid haben die Verlängerung der Startbahn in südwestlicher Richtung also Richtung Kleinich und Hochscheid zu abgelehnt.

Die geplante Startbahnverlängerung auf dem Flughafen Hahn beschäftigt in diesen Tagen die Gremien der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues. Sinn und Zweck der Planungen ist eine Intensivierung des Frachtflugverkehrs. Die ersten Gremien der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, bei denen das Thema Startbahnverlängerung auf der Tagesordnung stand, waren die Gemeinderäte in Hochscheid und Kleinich.

Beide Räte haben die Verlängerung der Startbahn in südwestlicher Richtung also nach Kleinich und Hochscheid zu - abgelehnt. Unter Berücksichtigung der bis zum Jahr 2005 prognostizierten Zuwachszahlen waren die Ratsmitglieder der Meinung, dass die jetzige Bahn von etwa drei Kilometern Länge ausreichend sei. Bei Umsetzung der geplanten Verlängerung um etwa 750 Meter befürchten die betroffenen Gemeinden wegen der vor allem nachts zu erwartenden Lärmzunahme eine Wertminderung der Immobilien und einen Rückgang der Grundstücks-Nachfrage.

Außerdem würden die Ortschaften in der Entwicklung ihrer Infrastruktur gehemmt. Wie Heiner Nilles von der Bauabteilung der Verbandsgemeinde erläutert, stehen die übrigen Alternativen derzeit wohl nicht mehr zur Debatte. Möglich wäre zum Beispiel auch eine Verlängerung in beide Richtungen oder eine nur in Richtung Hahn. Die Planer hätten sich jedoch in den Raumordnungs-Unterlagen für den Ausbau in südwestlicher Richtung ausgesprochen. Es könne nur eine Verlängerung in dieser Richtung ernsthaft in Betracht kommen, heiße es darin. Alle anderen Varianten seien mit hohen Einschränkungen und Belastungen behaftet so beispielsweise für die ohnehin stark betroffene Gemeinde Hahn.

Nach dem sich inzwischen auch der Hauptausschuss der Verbandsgemeinde in nichtöffentlicher Sitzung mit der Thematik beschäftigt hat, wird der Verbandsgemeinderat am Mittwoch, 25. September, darüber beraten.

Ab kommenden Montag, 16. September, werden die Planungsunterlagen für die Dauer eines Monats in den Verwaltungen von Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Morbach öffentlich ausliegen

(Trierischer Volksfreund vom 14.09.2002)

www.counter-kostenlos.net