Newsletter anfordern
Newsletter
anfordern!

drucken

Stabiler Abwärtstrend des Cargoaufkommens am Flughafen Frankfurt-Hahn

Monatsergebnis März 2024

Der stabile Abwärtstrend des Cargoaufkommens am Flughafen Frankfurt-Hahn setzt sich auch im März 2024 fort.

Das Frachtaufkommen sank um 6.398 to bzw. 40,52% von 15.789 to im März 2023 auf nur noch 9.391 to im März 2024.

Der Rückgang im Lokalaufkommen, d.h. die tatsächlich ein- oder ausgeladenen Fracht war sogar noch höher. Das Lokalaufkommen sank um 7.439 to bzw. 49,46 % von 15.041 to auf nur noch 7.602 to.

Den Absturz gemildert hat die sogenannte Transitfracht. Diese befindet sich lediglich an Bord von Maschinen, die am Hahn zum Auftanken zwischenlanden.
Sie stieg um 1.041 to bzw. 139,17 % (!!!) von 748 im März 2023 auf 1.789 to im März 2024.


Quartalsergebnisse 2024

Im ersten Quartal 2024 ist das Gesamtfrachtaufkommen am Flughafen Frankfurt-Hahn um 18.012 to bzw. 41,12 % gegenüber 2023 geschrumpft. 43.800 to in 2023 stehen nur noch 25.768 to in 2024 gegenüber.

Das Lokalaufkommen ist sogar um 21.036 to bzw. 50,69 % von 41.499 to auf nur noch 20.463 to geschwunden.

Der statistische Wert der Transitfracht ist im ersten Quartal 2024 um 3.024 to bzw. 131,42 % (!!!) von 2.301 to auf 5.325 to gestiegen. Der Anteil der Transitfracht an der Gesamtfracht beträgt "stolze" 20,67%. Bei rechtem Licht betracht jedoch nur ein Muster ohne Wert.


Transitfracht

Mehr Transitfracht als der Flughafen Frankfurt-Hahn in Lautzenhausen hat nur der Flughafen Frankfurt in Frankfurt erfasst. Selbst dort waren es bei einem Gesamtaufkommen von 486.667 lediglich 14.936 (3,06%) An den anderen Frachtflughäfen in Leipzig-Halle, Köln-Bonn und München spielt Transitfracht überhaupt keine Rolle.

Weiterführende Links

(Newsletter der BI Nachtflughafen Hahn vom 29.04.2024)